Bürozeiten:
Montag - Donnerstag
08:30 - 13:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr

Freitag
08:30 - 13:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Tel.: (0941) 46 11 01 02
Fax: (0941) 46 11 01 03
info@anwaltshaus-regensburg-nord.de

Ordnungswidrigkeitenrecht

„Nur die Sache ist verloren, die man aufgibt.“
Ernst von Feuchtersleben (* 29. Apr. 1806; † 03. Sept. 1849)

Ein weiterer Schwerpunkt der Tätigkeit von Rechtsanwalt Töpfer liegt im Bereich des Ordnungswidrigkeiten-/Bußgeldrechtes. Speziell im Bereich des Straßenverkehrs kommt es in Deutschland zur häufigen, teils auch fiskalisch motivierten, Verhängung von Bußgeldbescheiden, bei denen neben den immer steigenden Geldbußen auch Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister sowie Fahrverbote festgesetzt werden können. Für die Vertretung auf dem Gebiet des Bußgeldrechts sind wir Ihr Ansprechpartner und werden mit all unseren Kräften versuchen, Ihnen aus einer häufig rein unglücklich und oftmals unverschuldet eingetretenen Notlage zu helfen.

Wer kennt sie nicht? Die Situation, in der man einen Moment unachtsam oder in Gedanken ist; und genau in diesem Moment blitzt es oder man sieht sich einer Polizeikelle gegenüber.
Das unangenehme daran ist zum einen, die immer größer werdende finanzielle Ahndung derartiger Verstöße (die letzte Erhöhung der Bußgeldsätze fand erst im Jahr 2014 statt), als auch die Ansammlung von Punkten in der Flensburger Verkehrssünderkartei. Insbesondere letztere kann mittelfristig zum Verlust der Fahrerlaubnis führen, welches jedoch auch bei einem einzelnen Verstoß schon der Fall sein kann. Besonders in diesen Fällen lohnt es sich, seine Rechte zu kennen und voll auszuschöpfen, da in nicht seltenen Fällen mit dem Verlust der Fahrerlaubnis auch eine existenzielle Gefährdung vorliegt wegen der beruflichen Notwendigkeit, motorisiert zu sein.

Dabei kann bei den unterschiedlichen, gängigen Bußgeldtatbeständen häufig daraus Profit geschlagen werden, dass besonders bei physikalischen Messungen sowie der Beweisführung an sich enorme Fehleranfälligleiten vorliegen.

Geschwindigkeitsverstoß
Beim König unter den Bußgeldvergehen geht es in den überwiegenden Fällen zum einen um die Frage des Nachweises des Fahrers sowie im weiteren um die korrekte, beweiskräftige und gerichtlich verwertbare Durchführung der Messung. Hinsichtlich beider Aspekte bietet die Verteidigung viele Ansatzpunkt, da insbesondere die Beweislast in vollem Umfang bei der Bußgeldbehörde liegt. Gerne wollen wir Ihnen bei der Wahrung Ihrer Recht beginnend im Anhörungsverfahren bis hin zum gerichtlichen Fahren nach Einspruchseinlegung behilflich sein.

Abstandsverstoß
Bei den Abstandsverstößen ist es zwingende Erforderlichkeit seitens der Behörde das etwaige Fehlverhalten über eine gewisse Wegstrecke zu dokumentieren. Besonders in diesem Zusammenhang ist, wie aber generell in Fällen eines bußgeldrechtlichen Vorwurfs, unabdinglich, Akteneinsicht zu beantragen, um Einblick in die Beweisführungsmöglichkeiten der Behörde gewinnen zu können. Auch hierbei sind wir Ihnen gerne behilflich.

Rotlichtverstoß
Auch bei nur kurzzeitiger Unaufmerksamkeit oder Unachtsamkeit kann die Verwirklichung Ihres Rotlichtverstoßes gravierende Folgen haben, da der Bußgeldkatalog empfindliche finanzielle Ahndung bei jeglichen Rotlichtverstößen vorsieht, unabhängig, ob andere dadurch gefährdet werden. Sollte das allerdings der Fall sein oder das Rotlicht nur lediglich schon eine Sekunde vorgelegen haben, ist das Vergehen bereits mit einem Fahrverbot belegt. Auch bei derartigen Vorwürfen sowie anderen Ordnungswidrigkeiten werden wir Ihre Rechte umfangreich und Ihren persönlichen Bedürfnissen geschuldet im Streben nach dem bestmöglichen Endergebnis wahrnehmen.

Gerne können Sie uns kontaktieren. Im Rahmen eines ersten Termins werden wir Ihr rechtliches Problem besprechen und gemeinsam die weitere Vorgehensweise abklären. Für das Rechtsgebiet Ordnungswidrigkeitenrecht steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Tobias Töpfer zur Verfügung.